Die Sieger der Bergfrühling-Classic 2014

01. Juni 2014

Das Ziel Memmingen wurde nach 1078 km, 17 Alpen- und Dolomiten Pässen erreicht. Drei Tage unvergesslicher Oldtimer Fahrspaß gehen zu Ende.

Start vorm Memminger Rathaus durch Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger

Die Bergfrühling Classic in den a.tv Nachrichten (Video)

 

Gesamtwertung Sport Leger:
Onori, Pietro                        CH 
Buchwalder Onori, Maria   CH  Mercedes Benz 280 SL Pagode 1969

Epochensieger:
Epoche II        
Horn, Dieter     D
Horn, Tina        D Porsche 356A T2 1957

Epoche III        
Pentz, Jürgen              D 
Bohrmann, Michael   D Porsche 911 G 1983

Epoche IV        
Vogel, Jürgen    D
Krebs, Volker    D  Porsche 911 Targa 1988

Sieger Bergwertung:
Horn, Dieter   D 
Horn, Tina      D Porsche 356A T2 1957

 

 

Bergfrühling-Classic 2014         Timmelsjoch  -  Jaguar XK 120 OTS im Schnee.

Drei Tage schönstes Wetter mit bis zu 26°. Ideales Oldtimerfahrwetter. Nur leider an Deutschlands höchster Passstraße, dem Oberjoch, regnete  es noch zuvor. Die Route war jedoch glücklicherweise so geplant, dass die Teilnehmer um diese Regenzelle herumgeführt wurden. Die dort gefahrenen Zeitprüfungen fanden aber ohne Regen statt.

Nach der Mittagspause verlief die Route dann durch das Lechtal, über das Hahntennjoch zum Timmelsjoch, welches exakt am Donnerstag (Vatertag) um 8.00 Uhr nach der Wintersperre erstmals wieder öffnete. Bei der Planung der Veranstaltung wurde vom Veranstalter hier eine Punktlandung vollzogen. Die Teilnehmer durchfuhren bis zu 8m hohe ausgefräste Schneewände. Sehen sie dazu das oben eingefügte Video.

Mitten in Bozen wurde dann mit den italienischen Kollegen vom Veteran Car Team Bolzano ein Parcour befahren. Hier traten dann beide  Mannschaften gegeneinander an. Mannschaftssport im Jahr der Fußballweltmeisterschaft. Die Wertung lautete Italien - Deutschland. Gesiegt hat die Deutsche Mannschaft. Lag es vielleicht daran, dass diese sich über den Tag schon gut „warmgefahren“ hatte?  Oder waren Sie als Mannschaft einfach…….

   Ergebnisse: Italien-Deutschland_Piazza-del-Tribunale (112KB)                              Gemessen werden die Differenz Zeiten zur Sollzeit Vorgabe. Die geringste Abweichung gewinnt.

Am 2. Tag stand dann die große Dolomitentour auf dem Programm. Serpentinen in einer ungezählten Anzahl, Straßenselektivität, welche kaum zu überbieten ist. Panoramen, eines schöner, wie das andere. Aber auch die unterschiedlichen Blickwinkel faszinierten die Teilnehmer. Natürlich waren in der selektiven Routenführung auch Prüfungen eingebaut. Gegen 17.30 war dann das Ziel mit Blick auf das Etschtal erreicht. Der Abend wurde, wie auch tags zuvor bei  vorzüglicher Südtiroler Kulinarik und Südtiroler Wein auf der Terrasse des Hotels genossen.

Die dritte Etappe startete wieder am Hotel. Durch die Weinberge ging es hinauf zum Mendelpass.
Die Route führte mit Zeitwertungen durch das Vinschgau zum Reschenpass. Weiter ging es in Tirol mit der WP 22 Oberinntal und weiteren 11 Zeitmessungen.

Über den Arlbergpass ging die Streckenführung ins  Land Vorarlberg. Dann teilte sich die Route. Wertung "Sport" fuhr mit Prüfungen durch den Bregenzerwald und erreichte Sulzberg, dem Start der WP Ländereck. Hier wurde den Teilnehmern alle Orientierungskünste abverlangt, denn die 1. Zeitmessung stand erst in gut 16 km Distanz. Wer die Region kennt, weiß, wie selektiv hier man eine Routen Führung planen kann.Die Wertung "Legere" fuhr diesen Teil der Routen verkürzt nach Memmingen.

Mit einer abschließenden Prüfung, bestehend aus Strecke und integriertem Rundkurs, ging die Route der Bergfrühling – Classic 2014 so langsam zu Ende.

Auf dem Marktplatz in Memmigen war dann Zieleinlauf. Alle Teams haben das Ziel in 2014 erreicht.
Weil es über das Erlebte in diesen drei Tagen so viel zu erzählen gab, die Stimmung toll, das Galamenü top, es aber auch viele Bild- und Filmmotive zu sehen gab, dauerte die Bergfrühling Classic - Night , wie auch in den Jahren zuvor, sehr lang.

An dieser Stelle möchte sich die Organisationsleitung nochmals bei den Teilnehmern mit Ihren wunderschönen Fahrzeugen bedanken.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr, Mai 2015 | 6. Bergfrühling - Classic 2015.
Es geht auf neuer Route nach Südtirol und……...